Berufsfindungs- und Studienmesse auf nächstes Jahr verschoben

​​​​​Die Agentur für Arbeit informiert in einer Pressemitteilung über die Absage der diesjährigen Berufsfindungs- und Studienmesse:

 

Die Berufsfindungs- und Studienmesse, die für den 25. September 2021 geplant war, muss pandemiebedingt abgesagt werden. „Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Wir müssten so viele Einschnitte und Änderungen im Ablauf der Messe vornehmen, dass die größte Messe dieser Art im Landkreis Harz nicht mehr das wäre, zu der sie sich in den letzten zehn Jahren etabliert hat“ erklärt Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung in der Agentur für Arbeit Halberstadt.

„Wir glauben fest daran und beginnen demnächst mit der Planung der Messe für den September 2022“. Organisiert wird die Berufsfindungs- und Studienmesse fast ein Jahr im Voraus durch einen Arbeitskreis, der aus Mitarbeitenden der Agentur für Arbeit Halberstadt besteht. Diese Planungszeit ist erforderlich, damit die Messe mit über 100 Ausstellern und mehr als 2.000 Besuchern das erfüllt, was sie verspricht, nämlich eine wichtige Hilfe bei der Entscheidung über eine Ausbildung, ein Studium oder eine sog. Überbrückung.

„Wir lassen die Jugendlichen und deren Eltern bei diesen schwierigen Entscheidungen aber nicht allein. Alle Berufsberater sind auch weiterhin in den Schulen unterwegs und bieten unsere Beratungsangebote zum Thema Berufs- und Studienwahl an“.

 

Ganz müssen die Jugendlichen aber nicht auf eine Messe verzichten. Die Agentur für Arbeit Halberstadt plant sozusagen einen kleinen Ersatz. „Wir werden zu gegebener Zeit berichten“ verspricht Lange abschließend.

 

Die vollständige Pressemitteilung können Sie der Anlage entnehmen.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Stadt Falkenstein/Harz
Do, 22. Juli 2021

Weitere Meldungen