Gebäudebrand im Ortsteil Reinstedt

10.07.2015

07.07.2015/ 20:20 Uhr von PETRA KORN/MZ.

Bei einem Brand eines Wohnhauses mit Nebengebäuden im Reinstedter Unterdorf ist am Dienstagnachmittag hoher Sachschaden entstanden. Eine Feuerwehrfrau wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Sie wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.
Nachbarn hatten das Feuer bemerkt; 14.23 Uhr wurden zunächst die Feuerwehren Reinstedt und Ermsleben alarmiert, gegen 14.40 Uhr auch die Feuerwehr Hoym. Wie Guido Hildebrandt, Stadtwehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Falkenstein/Harz sagte, stand das Haus bei Eintreffen der Wehren bereits in Flammen. Die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause.

David Hanusch, gemeinsam mit seiner Verlobten Jennifer Koch Eigentümer des Gebäudes, erfuhr durch einen Anruf von dem Brand und eilte sofort nach Reinstedt. Vor vier Jahren hatte sich das junge Paar das Haus gekauft und seitdem viel Arbeit in das eigene Heim gesteckt, erzählte der schockierte 29-Jährige. „Wir haben das Haus innen komplett neu ausgebaut, neue Decken eingezogen.“ Nun hatte er beginnen wollen, das Nebengebäude - die alte Weinstube von Reinstedt - auszubauen, und im August wollte das junge Paar eigentlich heiraten. „Jetzt ist der Traum erst einmal vorbei“, sagte er und machte sich Luft: „Sch...!“

Erleichtert ist David Hanusch, dass der Hund des Paares gerettet werden konnte - „Kira“, eine Boxer-Labrador-Mischlingshündin, die sich noch im Haus befand. „Sie hatte sich in der hintersten Ecke verkrochen“, sagte der 29-Jährige. „Kira“ konnte über die Drehleiter durch ein eingetretenes Fenster geborgen werden. „Sie hat eine leichte Rauchvergiftung und ist jetzt beim Tierarzt.“ Keine Hilfe gab es dagegen für die Zwergkaninchen und Meerschweinchen, die auf dem Hof ihr Domizil hatten.

Möglicherweise könnte das Feuer auf dem Hof ausgebrochen sein; so hat es eine Zeugin gesehen. „Das können nur die Experten herausfinden“, sagte einer der Polizeibeamten vor Ort. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt; der Brandursachenermittler wird am Mittwoch die Arbeit aufnehmen. Das junge Paar hat vorerst bei seinen Eltern Unterkunft gefunden. Dass das Haus noch zu retten ist, glaubt David Hanusch nicht: „Ich denke mal, es ist abrissreif“, sagte er. Das Feuer, das Löschwasser - „und es sind ja auch Lehmwände“.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren Reinstedt, Ermsleben und Hoym mit insgesamt 28 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen sowie ein Rettungswagen. (mz)