Bannerbild
 

Sommercamp der Kinder- und Jugendfeuerwehr 2023

Alle Jahre wieder.

 

Am ersten Juli-Wochenende war es wieder so weit. Nachdem während der Pandemie das Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Falkenstein nur teilweise bis gar nicht stattfinden konnte, versammelten sich am 30.06.2023 rund 80 Personen, darunter Kinder, Jugendliche und Betreuer am nah gelegenen Bremer Teich.

 

Der Bremer Teich war bereits in den vergangenen Jahren ein beliebtes Ziel für unsere Feuerwehren gewesen. Seit unserem letzten dort durchgeführten Zeltlager 2019 hat sich vor Ort einiges getan. Viele Bungalows wurden zwischenzeitlich dem Erdboden gleich gemacht und gegen neuere und modernere Schlaffässer, Pods und Zeltlodges ausgetauscht.

 

Die hohe Teilnehmerzahl (in früheren Jahren waren wir zwischen 40 und 50 Personen) stellte uns vor ein logistisches Problem. Nicht alle Teilnehmer konnten in den Unterkünften untergebracht werden, sodass wir beschlossen, die Jugendfeuerwehrmitglieder in eigens mitgebrachten Zelten unterzubringen und die Kinderfeuerwerhrmitglieder (Kinder zwischen 6 und 9 Jahren) in den Unterkünften.

 

Der späte Freitagnachmittag  startete also dementsprechend turbulent. 80 Personen mussten zunächst von A nach B transportiert werden. Auch das gestaltet sich aufgrund der zur Verfügung stehenden Fahrzeuge zunehmend schwierig. Wir fuhren also in zwei Durchgängen, erst Jugendfeuerwehr und dann Kinderfeuerwehr. Während dann die Mitglieder der Kinderfeuerwehr abgeholt wurden, bauten die Jugendlichen voller Tatendrang ihre Zelte auf. An dieser Stelle möchten wir der Stadt und dem Taxiunternehmen Keitel aus Endorf danken, die uns wie so oft in der Vergangenheit beim Transport unterstützt haben. Der Freitag endete bei einem gemütlichen Zusammensein.

 

Leider hatten wir mit dem Wetter Pech. Wir deklarierten den Ausflug zwar als Sommerlager, doch wettertechnisch erinnerte das Ganze eher an ein Herbstlager. Von Sonne über Regen bis Sturm war alles dabei. Nichtsdestotrotz ließen es sich unsere Jugendlichen nicht nehmen ein kühles Bad zu nehmen, wobei kühl wäre übertrieben. Das Wasser war wärmer als die Außenluft.

 

Am Samstag hatten wir einen Stationsbetrieb rund um den Bremer Teich geplant. Es mussten in Gruppen 16 verschiedene Aufgaben absolviert werden, ganz nach dem Prinzip der „perfekten Minute“. Unter anderem sollten binnen einer Minute so viele CDs wie möglich aus einer bestimmten Entfernung auf einen Tisch geworfen werden ohne herunter zu fallen. Oder es sollte Wasser mit Hilfe von Schwämmen vom See in Eimer transportiert werden. Am Nachmittag wanderten wir zum Sternenhaus, wo wir gemeinsam Eis gegessen haben. Immerhin war Sommer, egal wie das Wetter war und zum Sommer gehört Eis!

 

Am Sonntag herrschte rege Aufbruchsstimmung. Es galt die Schlafzelte und Versorgungszelte abzubauen und alles in den Fahrzeugen zu verstauen. Nachdem die Arbeit erledigt war, tauchte urplötzlich Neptun mit samt seinen Häschern auf. Der Gott der fließenden Gewässer, der springenden Quellen und des Wetters hatte es auf eine Vielzahl unserer Kinder abgesehen, die nun getauft werden sollten. So bekam jedes Kind nach seiner Taufe einen eigens ausgedachten kreativen Taufnamen zugewiesen.

 

Es war ein voller Erfolg!

 

Wir möchten an dieser Stelle allen Betreuern und Unterstützern danken, die uns an diesem Wochenende geholfen haben und ihre Zeit geopfert haben, um den Kindern und Jugendlichen ein schönes Wochenende zu bereiten. Ohne euch, wäre das alles nicht möglich!

 

 

 

Stadtjugendwart

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 01. August 2023

Weitere Meldungen

Schulanmeldung 2024 in der Grundschule "Ludwig Gleim" in Ermsleben

Sperrung der L 230 / Endorfer Straße in Ermsleben

Sperrung L 230 / Endorfer Straße 05.03.-30.04.2024.