Bannerbild
 

Schritt Eins der Feuerwehr-Karriere-Leiter

Oftmals kommt es vor, dass Eltern ihre Kinder unterschätzen und das meine ich gar nicht
negativ, denn dadurch ist der Überraschungseffekt immer etwas größer. Aber nicht nur Eltern
staunen, auch die schon etwas größer geratenen Kinder können oft kaum glauben, was in
vermeintlich kleinen Kindern eigentlich für Wissen steckt.
Auch die Kinder der Kinderfeuerwehren des Altkreises Quedlinburg, zeigten ihren Betreuern,
was sie bereits in teilweise kurzer Zeit über die Feuerwehr gelernt hatten. Denn am Samstag,
den 20.04.2024, fand der erste Ausbildungstag des Altlandkreises Quedlinburg nur für die
Kinderfeuerwehren statt. Auch die Kinder aus der Stadt Falkenstein/Harz nahmen an diesem
Tag teil. Die 150 teilnehmenden Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren trafen sich auf
dem Gelände des Technischen Hilfswerkes Quedlinburg, um Fragen über die Aufgaben einer
Feuerwehr zu beantworten und schließlich die erste oder zweite Auszeichnung in ihrer
Feuerwehrkarriere zu erlangen. Der Vorsitzende Nico Korsowski und Dorothea Fabian
begrüßten herzlich die Kinder und eröffneten die Veranstaltung. Um die Kinderflamme I oder II
zu bestehen, liefen die Kinder mit ihren Betreuern verschiedene themenbasierte Stationen ab,
die spielerisch gestaltet waren, um den Kindern einen abwechslungsreichen Vormittag bieten
zu können. Beispielsweise, malten die Betreuer ein Hüpfspiel auf den Boden. In den Kästchen
befanden sich die Abkürzungen für die Einheiten einer Feuerwehr-Gruppe, bestehend aus
einem Gruppenführer, einem Maschinisten, einem Melder, dem Angriffstrupp sowie Wasser und
Schlauchtrupp. Die Idee hinter dem Spiel war, dass die Kinder einen Stein auf ein
beliebiges Kästchen werfen sollten, dorthin hüpfen mussten und die jeweilige Abkürzung
erklärten sowie die entsprechende Funktion der Einheit. Doch nicht nur feuerwehrtechnisches
Wissen wurde von den Grundschülern verlangt, auch ihr bereits vorhandenes
Allgemeinwissen stellten sie unter Beweis. Dabei staunte der ein oder andere Erwachsene
nicht schlecht, als ihre Schützlinge genau erklären konnten, was zu einem gesunden und
ausgewogenen Frühstück gehörte, das es wichtig war den Müll zu trennen, um unsere
Umwelt zu schützen, das Mamas Baden in der Badewanne nicht allzu wassersparend ist und
Papa lieber lernen sollte das Licht auszumachen, wenn er einen Raum verlässt, um Strom zu
sparen.
Gegen Mittag waren alle Gruppen mit den Stationen durch und ließen sich nicht von dem
schlechten Wetter die Laune vermiesen. Nachdem jeder seine Portion Nudeln mit
Tomatensoße gegessen hatte, wurden die Abzeichen für die bestandenen Prüfungen an alle
Kinder verteilt und ins Wochenende mit Stolz entlassen.
Wir wollen uns bei dem THW Ortsverband Quedlinburg sowie dem Verpflegungsteam aus
Hausneindorf/Hedersleben und dem KFW Altkreis Quedlinburg e.V. bedanken für die
Unterstützung.


Friederike Kleimeyer
Freiwillige Feuerwehr Meisdorf

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 14. Mai 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Spenden für die Schäferin

Spendenkonto für die schwer verletzte Schäferin und ihre 500 Bergschafe

Sperrung Bahnhofstraße in Meisdorf