Gästebuch

45: E-Mail
05.08.2009, 15:33 Uhr
 
Das leidige Problem Busverbindungen zu den Ämtern gerade aus den kleineren Orten unserer Stadt scheint viele Mitbürger zu bedrücken. Lösungen hierfür sind für Internetbesitzer leicht per Fahrplanabfrage zu bewältgen. der Rest muss sich dem Fahrplanwirwar stellen. Hier werden wir gemeinsam mit der Verwaltung für informative Abhilfe schaffen. Denn es gibt sie doch, die passende Busverbindung, um Ämterwege auch ohne Auto zeitnah erledigen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Manfred Linde
BFF_Bürgerforum Falkenstein/Harz
 
44: Spmzg. M`- feld
27.07.2009, 22:01 Uhr
 
Hatte mich vertan, Entschuldigung. Ich meinte natürlich 31.10.2009. Bis bald,dass Orga,-Team aus Marienfeld
 
43: Spielmannszug-Marienfeld
26.07.2009, 13:58 Uhr
 
Berichtigung zum gesandten Beitrag.Wir meinten natürlich den 29. 10. 2009 und nicht den 29. 08. Gut Spiel
 
42: Orga.-Team Spielmannszug Marienfeld
25.07.2009, 14:47 Uhr
 
Hallo liebe Spielleute,wir freuen uns schon sehr auf unser 1.Treffen. Das wird bestimmt ein toller Abend mit Euch gemeinsam. Allen Urlaubern gute Erholung und viel Sonnenschein.Bis zum 29.08. Liebe Grüsse an alle Musiker. Das Orga.- Team Herbert Schwichtenberg und Wolle Krämer vom Spielmannszug Marienfeld. Gut Spiel
 
41: E-Mail
03.07.2009, 06:55 Uhr
 
Nie wieder werden wir zum Landwirtschaftsfest nach Reinstedt fahren !
Der Eintritt von 5 Euro/Person war schon überzogen . Da kein Parkplatz
ausgeschildert war, parkte ich nicht
verkehrsbehindernd neben der Straße und soll jetzt
noch dafür abgezockt werden . Eine Verwarnung hätte es doch getan . Ich
kann nur allen abraten
dorthin zu fahren.
 
40: E-Mail
28.06.2009, 17:09 Uhr
 
Sehr schönes Landwirtschaftsfest. Allein der Eintritt von 5 Euro war schon deftig. Aber das Abzocken von dutzenden parkenden Autos neben der Straße-also wie gesagt, nicht verkehrsbehindernd,sondern neben der Strasse stehend- ist schon Spitze. Das sind in absehbarer Zeit sicherlich die letzten Euros gewesen, die wir in Ihrer geographisch nicht mal existierenden sogenannten "Stadt Falkenstein" gelassen haben.
 
39: E-Mail
28.06.2009, 14:18 Uhr
 
Betreff Landwirtschaftsfest im OT Reinstedt am 28.06.09.
So schön auch das o.g.Fest ist,für uns Anwohner ist es auf jeden Fall weniger schön.Wozu stellt man Tage vorher an den Strassen Halteverbotsschilder auf und verweist auf ausreichende Parkplätze,wenn dann doch wild geparkt wird und die Schilder von den Gästen einfach ignoriert werden.Dies alles geschieht dann auch noch unter den Augen der Polizei ???Und ich als Anwohner muß mich zusehen,wie ich mein Grundstück verlassen kann.
mfg
M.Heyer
 
38: E-Mail
10.06.2009, 12:36 Uhr
 
Der Wahlsonntag ist Geschichte, die amtlichen Ergebnisse stehen fest.Mit unterschiedlicher Wahlbeteiligung in den Orten haben die Bürgerinnen und Bürger gewählt.Nun gilt es Die Vertreter der Parteien und Wählervereinigungen zu fordern.Ich wünsche mir mehr Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an den Sitzungen der Gremien, das fordernde Gespräch mit den Ageordneten und die aktive Mitarbeit.Politik ist nicht das Werk von Einzelpersonen,sondern das Produkt von gemeinsamer Arbeit zwischen Bürger und gewählten Abgeordneten.
Abschließend gilt es all denen zu danken, die haupt-und ehrenamtlich die Wahlen mit ihrer Intiative vorbereitet,durchgeführt und beendet haben.Dank auch allen Kandidaten der verschiedenen Listen, die mit ihrer Bereitschaft zur politischen Verantwortung bereit waren und sind, aktiv im politischen leben zu stehen. Dank den Wählerinnen und Wählern für das Bekunden ihrer demokratischen Meinung und unser BFF-Ergebnis.

Manfred Linde
Vertreter des BFF-Bürgerforum Falkenstein/Harz
 
37: E-Mail
05.06.2009, 19:55 Uhr
 
Sonntag ist Wahltag. Ein Ereignis von großer Bedeutung. Vor 2 Jahrzehnten in friedlicher Revolution erkämpft, sollte es selbstverständlich sein, das Wahlrecht für demokratische und freie Wahlen zu nutzen. Deshalb rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, wählen zu gehen. Jeder Mitbürger soll seine Kandidaten für die kommunale Vertretung unserer Stadt wählen, um sie auch später in die Pflicht nehmen zu können. Ist es doch ein gutes Gefühl, sagen zu können, ich habe meine Kommunalvertreter gewählt und nehme sie jetzt auch in die Verantwortung. Deshalb wählen gehen, um sagen zu können, das habe ich gewollt!

Manfred Linde
Vertreter des BFF - Bürgerforum Falkenstein/Harz
 
36: E-Mail
25.05.2009, 10:49 Uhr
 
Kleine aber wertvolle Attraktion - Windmühle oberhalb von Endorf.
Vielen Dank für die tolle Vorführung (> 1h) am Freiteg. Hier gibt sich jemand wirklich Mühe, Schätze der Region zu erhalten. Man sollte dieses Meisterwerk der Mechanik im Rahmen der Schulausbildung zur Pflichtveranstaltung machen. Auch wenn der Betreiber nicht davon gesprochen hat, wünsche ich mir, dass die Erhaltung durch ausreichende Fördermittel auch für die Zukunft gesichert ist.
Denn: "Was wech is, is wech"

Danke und Grüße aus dem Norden der Republik - aus Schleswig-Holstein
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.